PUBLICUS • Editorial • 2014.1

Aufbruch

Susanne Sonntag

Liebe Leserin, lieber Leser,

das Jahr 2014 liegt vor uns wie eine unberührte Schneedecke, in die wir jetzt die ersten Spuren setzen dürfen. Was wird dieses Jahr uns bringen, wie werden wir unsere Chancen nutzen, wie wird die Bilanz am Ende des Jahres aussehen?

Die PUBLICUS-Redaktion hat sich viel vorgenommen und möchte Sie gerne mitnehmen auf dem Weg in ein spannendes, lebendiges und produktives Jahr 2014. Wir beginnen das Jahr mit dem Thema, das diese Legislaturperiode prägen wird wie kein anderes und dem Bundeskanzlerin Angela Merkel höchste Priorität eingeräumt hat: mit der Energiewende.

Effizienz ist dabei das Stichwort, das im Koalitionsvertrag 2013 neben dem Ausbau Erneuerbarer Energien als "zweite Säule einer nachhaltigen Energiewende" bezeichnet wird.

Der öffentliche Sektor hat dabei nicht nur selbst einen hohen Energieverbrauch, sondern mit seinem Handeln auch großen Einfluss und hohe Strahlkraft auf die verschiedenen weiteren gesellschaftlichen Akteure. Er nimmt daher eine Vorbildrolle ein.

Die Deutsche Energie-Agentur (dena) unterstützt deshalb öffentliche Einrichtungen mit vielfältigen Angeboten – zum Beispiel dem Wettbewerb für vorbildliche Energieeffizienzprojekte. Wir berichten über diesen Wettbewerb und stellen einzelne Projekte vor: in dieser Ausgabe die Schulsanierung mit Energiewerkstatt der Stadt Löhne, die eine Grundschule nach hohen energetischen Standards saniert und dies zusätzlich in den Unterricht integriert hat. In der Februar-Ausgabe präsentieren wir einen weiteren Preisträger: Die Pinakothek der Moderne in München spart jährlich 5.850 Megawattstunden Energie, ohne selbst zu investieren. Durch ein Energieeinspar-Contracting-Projekt konnte die bayerische Gemäldegalerie ihre Energiekosten um rund 50 Prozent senken.

Ein Nationaler Aktionsplan Energieeffizienz soll noch im Jahr 2014 von der Bundesregierung beschlossen werden. Selbstverständlich wird PUBLICUS diese Entwicklung begleiten und weitere thematische Schwerpunkte setzen, die in eine kontinuierliche Berichterstattung einfließen werden: Die Entwicklung von Formen der Bürgerbeteiligung in all ihren Facetten gehört ebenso dazu wie der Koalitionsauftrag "Digitale Agenda", der vor allem auch für die Kommunen von Bedeutung sein wird. Die notwendige Modernisierung der Verwaltung mit den Stichworten E-Government, Wissensmanagement, Personalentwicklung und demografischer Wandel wird eine wichtige Rolle spielen – ebenso wie die Probleme des Ausbaus der kommunalen Infrastruktur.

Da gerade die Kommunen auch im Jahr 2014 wieder vor besonderen Herausforderungen stehen, möchte PUBLICUS für sie zu einer besonderen Kommunikationsplattform werden: Kommunen sollen von den Erfahrungen anderer Kommunen profitieren können. Wir starten deshalb im Januar mit einer Umfrageaktion bei ausgewählten Gemeinden unterschiedlicher Größenordnungen, denen wir damit die Möglichkeit geben, die Schwerpunkte (und Probleme) der Arbeit vor Ort darzustellen.

Starke Partner aus Praxis, Wissenschaft und Rechtspflege und die verschiedensten kommunalen Netzwerke unterstützen die PUBLICUS-Redaktion bei ihrer Arbeit.

Darüber und auf die weitere Zusammenarbeit freuen wir uns sehr!

Ein gutes neues Jahr
und viel Freude beim Lesen
wünscht Ihnen im Namen der Redaktion

Ihre Susanne Sonntag